Unsere Erfolge

Die Begeisterung und das Interesse der Schülerinnen und Schüler in unseren Veranstaltungen machen für unsere Ärztinnen den Erfolg in der täglichen Arbeit spürbar. Für uns als gemeinnütziger Verein hat Erfolg vor allem drei Dimensionen:

Wirkung
Seit 1952 erreichen wir in hunderten von Schulen zwischen Kiel und München tausende Jugendliche jedes Jahr - seit Gründung mehr als 2 Mio. Tendenz steigend: in 2016 waren es ca. 78.000 in 4.850 Veranstaltungen.
In einer Evaluation des Robert-Koch-Institut (Berlin) wurde unseren Ärztinnen-Informationsstunden bereits 2002 ein "signifikanter Erfolg" hinsichtlich Wissenszugewinn und der Förderung positiver Einstellungen bescheinigt.

Bestätigung
Jugendliche, Eltern, Pädagogen, Ärzte und Schulbehörden schätzen unser Engagement und wünschen sich eine Ausweitung unseres Angebots, um noch mehr Jugendliche in den Genuss dieser Sonderform der ärztlichen Gesundheitsförderung zu bringen.

Wertschätzung
Auch über die involvierten Schulen hinaus erhielt die ÄGGF für ihr Engagement viele Würdigungen und Auszeichnungen von verschiedenen Institutionen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit und Familie bis hin zum Bundesverdienstkreuz am Bande für unsere langjährigen Vorstandsvorsitzenden.

Würdigungen und Auszeichnungen der ÄGGF

2013: Auszeichnung der ÄGGF mit einem Beratungs-Stipendium durch startsocial e.V. zur Unterstützung unseres gesellschaftlich bedeutsamen Engagements

2011: Bundesverdienstkreuz an Frau Dr. Gisela Gille und Frau Dr. Cordula Layer für ihre ehrenamtliche Vorstandstätigkeit in der ÄGGF

2011: Preis der Clara-Angela-Foundation an Frau Dr. Judith Esser Mittag für ihre beispielgebende Gründung der ÄGGF.

2011: Fortbildungspreis des Berufsverbands der Frauenärzte an Frau Dr. Gisela Gille für ihr Engagement für die Gesundheitsförderung und Prävention in der schulischen Sexualerziehung von Mädchen und jungen Frauen.
Download als PDF (78 KB) (Quelle: FRAUENARZT 3/2011, S. 196)

2010: Aufnahme der ÄGGF als Partner für das Arbeitsfeld "Schule und Gesundheit" des Hessischen Kultusministeriums

2009: Aufnahme der "Ärztinneninformationsstunden zur interkulturellen Gesundheitsförderung in der Frauengesundheit" der ÄGGF in die Landesinitiative "Gesundes Land NRW - innovative Projekte im Gesundheitswesen".

2007: Brief von der Bundesministerin Frau von der Leyen an die ÄGGF anlässlich unserer Jahrestagung
Download als PDF (3.73 MB)

2007: Aufnahme der Tätigkeit der ÄGGF als innovatives Projekt im Gesundheitswesen in der Landesinitiative "Gesundes Land Nordrhein-Westfalen"

2004: Judith-Esser-Mittag-Preis
der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V. für die Arbeit "Chlamydia-trachomatis-Infektionen bei minderjährigen Mädchen in Berlin".

2003: Preis Jugendmedizin
des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. für das vorbildliche Modell der Gesundheitsförderung und Prävention in Schulen, für die Evaluation, die den Wert der "betriebsärztlichen Tätigkeit "der ÄGGF demonstriert, für ergänzende Veröffentlichungen und Organisationen von Fortbildungen.

1999: Helmut-Stickl-Preis der Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Würdigung der herausragenden Verdienste bei der Förderung der Schutzimpfung und des Impfgedankens in der Bevölkerung.

Aktuell

„Ich bin mir wICHtig!“ ist die Kernaussage des gemeinsamen Präventionsprojekts von ÄGGF und Krankenkasse KNAPPSCHAFT.

Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V. bietet Informationsstunden zu STI in Schulen an

Einblicke

Fakten

über 2 Mio. Kinder und
Jugendliche hat die ÄGGF
seit Gründung erreicht