Für Migrantinnen

Die Veranstaltungen der ÄGGF sind gemäß unseres Credos „Den eigenen Körper schätzen und schützen lernen“ ausgerichtet. Dieses Wissen möchten wir als ÄGGF‐Ärztinnen generationenübergreifend auch Frauen und Müttern aus unterschiedlichen Kulturkreisen vermitteln. 

Deshalb bieten wir spezielle Informationsstunden, in denen wir auch auf unterschiedliche Sichtweisen in anderen Kulturen eingehen oder mit Übersetzern mögliche Sprachbarrieren überwinden.  

In unseren Informationsstunden

  • vermitteln Ärztinnen der ÄGGF Wissen zur Frauen- und Familiengesundheit
  • lernen Frauen, den eigenen Körper zu verstehen 
  • haben Frauen Gelegenheit, in geschütztem Rahmen, offen und mit genügend Zeit, ihre Fragen zu  diesen Themen zu stellen
  • entwickeln Frauen Handlungskompetenz im Umgang mit Gesundheitsfragen in der Familie
  • bekommen Frauen Informationen zu Gesundheitsangeboten und -leistungen der Krankenkassen
  • erhalten Mütter Anregungen, wie sie mit ihren Kindern über Pubertät und Sexualität sprechen können 

Die Informationsveranstaltungen dauern ca. 90 Minuten und finden in Gruppen statt.  

Die ÄGGF möchte mit diesem Angebot einen Beitrag leisten, Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund bei der Integration in unsere Gesellschaft durch Aufklärung und Bildung zu unterstützen.

Informationen zu diesen Veranstaltungen finden Sie auch hier im Flyer:

ÄGGF als Partner von UEFGM

Noch immer leiden viele Mädchen und junge Frauen an den Folgen einer Genitalverstümmelung(FGM). Geschätzte 500.000 Frauen und Mädchen in der EU sind von FGM betroffen und weitere 180.000 jedes Jahr gefährdet. Damit Opfer effektive Unterstützung erhalten und das Bewusstsein für FGM gestärkt wird, gibt es seit kurzem E-Learning-Kurse von United to END FGM (UEFGM). Die Kurse sollen es einer Vielzahl von Fachkräften ermöglichen, Fähigkeiten und Wissen zu erlangen, um Frauen und Mädchen zu unterstützen sowie Schutz zu bieten.

Mehr Informationen erhalten Sie unter uefgm.org.

Aktuell

Die Fachkonferenz bildet den Abschluss des von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) geförderten Projekts „Ungeplant schwanger –...

„Ich bin mir wICHtig!“ ist die Kernaussage des gemeinsamen Präventionsprojekts von ÄGGF und Krankenkasse KNAPPSCHAFT.

Einblicke

Fakten

70 ÄGGF-Ärztinnen
deutschlandweit aktiv