News

Präventionsprojekt „wICHtig“ für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7

Die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V. (ÄGGF) führt in Kooperation mit der KNAPPSCHAFT das gemeinsame Präventionsprojekt "wICHtig" an Schulen durch. Im Vordergrund steht die Vermittlung von Gesundheitswissen rund um den heranwachsenden Körper. In den ärztlichen Informationsstunden sprechen die Ärztinnen und Ärzte der ÄGGF über Themen wie Veränderungen in der Pubertät, Vorsorgeuntersuchungen oder auch Impfungen.

Im Internet bekommt man zu allem eine Antwort. Auf die Fragen „Wann setzt die Periode normalerweise ein?“, „Wie verhüte ich richtig?“ oder „Wie erkenne ich Geschlechtskrankheiten?“ haben sich schon viele YouTuber Gedanken gemacht und ihre Meinung geäußert. Und Dr. Google hat ebenfalls eine Menge an Ratschlägen und Hinweisen parat. Eine Fülle an Informationen - aber sind die auch verlässlich? Geben sie hilfreiche Antworten auf individuelle Probleme? 

Lieber im direkten Gespräch klären: In den ärztlichen Informationsstunden der ÄGGF bekommen Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse Antworten aus erster Hand. In geschlechtsgetrennten Gruppen sprechen Schülerinnen und Schüler mit einer Ärztin oder einem Arzt der ÄGGF zum Beispiel über Veränderungen in der Pubertät, Verhütung und Vorsorgeuntersuchungen. So können sie ihre Fragen und Unsicherheiten direkt im Dialog klären und erhalten individuell sachgerechte Informationen – ein deutlicher Vorteil gegenüber dem Internet!

Auch in Saarbrücken und Umgebung setzen sich ÄGGF-Ärztinnen und Ärzte gemeinsam mit der KNAPPSCHAFT für Gesundheitsbildung, Gesundheitsförderung und Prävention an Schulen ein. Kinder- und Jugendarzt Dr. med. Andreas Niethammer ist einer von ihnen. Neben seiner eigentlichen Arbeit als Kinder- und Jugendarzt in Völklingen übernimmt er ärztliche Informationsstunden für die ÄGGF. „Die Jugendlichen begegnen mir offen und wissbegierig und sehen in mir einen neutralen Experten. Hier trauen sie sich auch Fragen zu stellen, die sie ihren Lehrerinnen und Lehrern oder den Eltern so nicht stellen würden“, erklärt Niethammer.

„Ich sehe meine Arbeit als perfekte Ergänzung zur schulischen und familiären Sexual- und Gesundheitsbildung“, so Dr. med Svenia Woll, ÄGGF-Ärztin aus Völklingen.

Die Schule bietet eine große Chance, viele junge Menschen entwicklungsbegleitend zu erreichen. Die Eltern erfahren bei einem Informationsabend in der Schule Aktuelles zu Themen rund um Pubertät und Gesundheit. Das Angebot ist für Schulen aller Schultypen kostenfrei. 

Interessierte Schulen können sich das Bewerbungsformular über die Internetseite www.ich-bin-wichtig.de herunterladen und finden darüber hinaus weitere Informationen zum erfolgreich evaluierten Präventionsprojekt. Schulen können sich ab sofort für das Projekt „wICHtig“ bewerben.

Helfen Sie mit!


Einfach, sicher & direkt:

Unser Spendenkonto »

IBAN DE13 2512 0510 00 4433 2211

Bank für Sozialwirtschaft
Konto 00 4433 2211
BLZ 25 1205 10


ÄGGF vor Ort

Einblicke

Fakten

Ca. 76.000 Kinder + Jugendliche
hat die ÄGGF in 2018 erreicht


Unter der Schirmherrschaft von: