Für Kinder und Jugendliche

Ob körperliche und seelische Veränderungen, Körperakzeptanz, Themen zu Sexualität oder aber sexuell übertragbare Krankheiten - für Jugendliche und junge Erwachsene beginnt mit der Pubertät ein Entwicklungsprozess mit tiefgreifenden Veränderungen. 

Fragen kommen auf, die sie oftmals mit den bisher vertrauten AnsprechpartnerInnen wie Eltern oder Lehrkräfte nicht besprechen möchten. Bei bestimmten Unsicherheiten oder Problemen wird dann eine neutrale Person vorgezogen.

Hier kommen die Ärztinnen und Ärzte der ÄGGF ins Spiel! Wir verfügen über das medizinische und didaktische Fachwissen, haben überwiegend selbst Kinder und respektieren die ärztliche Schweigepflicht.

Wichtige Themen unserer Veranstaltungen sind:

  • Körperliche und seelische Veränderungen in der Pubertät
  • Sorge um die eigene "Normalität" und Körperakzeptanz
  • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
  • Alkohol- und Nikotinkonsum (auch in der Schwangerschaft)
  • Sexualität, sexuelle Selbstbestimmung und Orientierung
  • Empfängnisverhütung/Notfallverhütung
  • Ungeplant schwanger - wie kann es weitergehen?
  • Verhütung sexuell übertragbarer Infektionen
  • Jugendgesundheitsuntersuchung J1 und J2
  • Impfungen

Darüber hinaus sind bei den Mädchen und jungen Frauen Themen interessant wie Menstruation und Menstruationshygiene, der erste Frauenarztbesuch, Zyklus, sowie Schwangerschaft und Geburt.

Die Jungen und jungen Männer haben häufig Fragen zum erster Samenerguss und Selbstbefriedigung, Körper- und Intimhygiene oder aber Fruchtbarkeit und Zeugungsfähigkeit.

Divers
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die meisten Schülerinnen und Schüler homogene, geschlechtsgetrennte Informationsstunden bevorzugen. Ein ausgeprägtes Schamgefühl bei Themen wie Menstruation, Samenerguss oder auch Sexualität sowie große Entwicklungsunterschiede innerhalb der Klasse sprechen auch aus unserer Sicht für eine Aufteilung der Klasse.
Gelegentlich treffen wir jedoch auf Kinder und Jugendliche, die sich weder den Mädchen noch den Jungen zugehörig fühlen. In diesem Fall bieten wir denjenigen an, sich individuell der Gruppe zuzuordnen, von der sie sich den meisten Informationsgewinn versprechen beziehungsweise deren Schwerpunkt am ehesten ihren persönlichen Fragen entspricht.
Wissen wir dies bereits im Vorfeld - können wir noch besser auf die individuellen Bedürfnisse eingehen.


Unter der Schirmherrschaft von: